OB Matthias Klopfer sieht rot, und blau, schwarz, weiß und lila


OB Matthias Klopfer, Schorndorf

die Schönfärbereien des OB von Schorndorf 


Es reicht nicht aus in Schorndorf als Oberbürgermeister die evangelische Kirche wegen ihrer Homophobie zu kritisieren.
Die Wahrheit ist, Diskriminierung findet überall in Schorndorf statt.
Zum Beispiel:
im Gesundheitswesen
in Schulen
im Stadtrat von Schorndorf, wo homophobe Kommentare nicht zurückgewiesen werden
in Sport, Fußball und Tennisvereinen
und am Arbeitsplatz (Stadt Schorndorf / freie Wirtschaft)

Indem Herr Klopfer darüber schweigt, betreibt er Schönfärberei und zwar mit  Absicht.
Und wann hat die Stadt Schorndorf jemals etwas für homosexuelle Bürger getan?
Vielleicht eine kleine Informationskampagne um Vorurteile in der Gesellschaft abzubauen?
Oder eine Vortragsreihe zum Thema Homosexualität im Sport?
Oder einmal einen Ehrenbürger ernannt bei dem man die Homosexualität nicht verschweigt sondern gerne erwähnt?
Oder eine Initiative gegen Vorurteile und Ausgrenzung am Arbeitsplatz?

Das alles hat es nie gegeben.
Und darüber verliert OB Klopfer kein Wort.
Nur bei den anderen immer kritisieren, das geht gar nicht.



Kommentare