Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2011 angezeigt.

Wetten dass, ich eure Weihnachtsgeschenke kenne

und frohe Weihnachten an alle!

Die Faust. Eine Um- Rück- oder Neudefinierung.

Wenn ein gutaussehender Mann mit der rechten Hand eine Faust macht, wird mir immer so wuschig zu Mute. Und ich glaube ich bin nicht der Einzige, dem es so ergeht wenn Jenson Button mit der rechten Hand eine Faust macht.
Hat der Mann von der Werbeagentur, der dieses Bild aufnahm, daran gedacht?  Wahrscheinlicher ist, dass es sich hier um unterschiedliche Zeichensysteme handelt, die von verschiedenen Bevölkerungsgruppen unterschiedlich interpretiert werden. Na dann, ist ja alles klar bei den Heteros.

google zeitgeist Jahresrückblick 2011

Schön wie Google den Erfolg von Web 2 und der politischen Revolution in Tunesien und Ägypten miteinander verknüpft. Leider weiß man bei  Revolutionen zu Beginn nie wohin sie später einmal führen.
Aber welche Auswirkungen die Social Media Bewegung auf Emanzipations und Befreiungsbewegungen in westlichen Staaten hat, sieht man im Video besonders gut bei 2:35 min als sich youtube Mitglied AreYouSurprised bei seinem Vater und der ganzen Internet Gemeinde als schwuler Soldat outet.Und hier noch ein kurzer Vergleich:
am 23.06.2011 führte Google 6 890 000 Fundstellen für das Stichwort “schwul” aufund ein halbes Jahr später am 12.12.2011 waren es schon 9 870 000.das macht einen Zuwachs von 43 % aus.

Frohe Weihnachten oder keine frohe Weihnachten?

Wie der Deutschlandfunk kürzlich berichtete, wurde in einer aufsehenerregenden wissenschaftlichen Studie festgestellt, dass religiöse Menschen anfälliger sind für Vorurteile als nicht-religiöse Menschen.Beate Küpper, Sozialpsychologin an der Universität Bielefeld, hat in einer Langzeitstudie mit dem Titel “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit” gezeigt, dass bei religiösen Menschen eine höhere Neigung zu Sexismus und Homophobie besteht.Auf die Frage “Akzeptieren Sie die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen?” bejahten dies 40% der religiösen und 78% der nicht-religiösen Menschen. 60% aller religiösen Menschen sind somit weiterhin für die Ungleichbehandlung von Homosexuellen. Ebenso neigen religiöse Menschen eher zu rassistischen Meinungen; wie die Studie ermittelte, stimmen 20% aller Protestanten rassistischen Aussagen zu.Das Lebensmotto “Wir sind die besseren, die sind die schlechteren” scheint bei religiösen Menschen eine direkte Ursache zu haben im Absolutheitsanspruch der e…