Mittwoch, 28. November 2012

Die Wahlverwandtschaften ROSAKINDER

Am Wochenende haben wir also die Rosa von Praunheim Festspiele in Radio, Fernsehen und Zeitungen erlebt. Zahlreiche Beiträge sind zum 70. Geburtstag von Rosa von Praunheim erschienen. Selbst die Stuttgarter Zeitung steuerte einen klugen Artikel bei, was bei schwulen Künstlern und der Stuttgarter Zeitung nicht immer gelingt.
Rosa von PraunheimHerausragend war jedoch der auf ARTE gezeigte Film ROSAKINDER, ein Porträt von fünf Filmstudenten über ihren Professor Rosa von Praunheim an der Filmhochschule in Potsdam Babelsberg.
Die fünf Filmstudenten heißen Tom Tykwer, Axel Ranisch, Julia von Heinz, Robert Thalheim und Chris Kraus.
Es sind also nicht völlig unbekannte Filmstudenten um die es hier geht und so wurde ROSAKINDER ein Porträt voll Witz und Humor aber auch mit viel Ernsthaftigkeit wenn es um den persönlichen Standpunkt Rosas zu Themen wie Aids und Diskriminierung gegen Schwule geht.
Der Ironiehöhepunkt des Films ist erreicht wenn Tom Tykwer singt:
Ich wär so gerne authentisch, aber das gelingt mir nie …
Ich suche das Private und finde nur Zitate …
und das wollte ich euch jetzt nicht vorenthalten.


Wer den Originalfilm sehen möchte, hat die Gelegenheit dazu auf ARTE +7  täglich ab 23 Uhr noch bis Ende der Woche und im TV am 11. Dezember 2012 um 02:15


Share/Bookmark

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen